Firmung

Beim Sakrament der Firmung bestätigen die Jugendlichen nach Taufe und Eucharistie öffentlich ihr JA zum Glauben und werden zugleich voll in die Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen. Der Begriff “Firmung” kommt von dem lateinischen Wort “confirmare“. Er wird übersetzt mit “festmachen” und “bestätigen”. Bei der Spendung der Firmung legt der Bischof dem Firmling die Hand auf den Kopf, zeichnet mit einem wohlriechenden Chrisam-Öl ein Kreuz auf die Stirn und spricht: “Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.” – Mit einem AMEN (So ist es!) bestätigt der Neu-Gefirmte seine Bereitschaft zur Kirche zu gehören und vollendet somit die Taufe.

Dieser Ritus der Salbung ist sehr alt und entspringt den Königserhebungen im Alten Orient. Schon vor mehreren tausend Jahren wurden die Herrscher bei ihrer Krönung gesalbt. So sollte ihnen eine besondere Kraft verliehen werden. Die katholischen Christen glauben, dass in der Firmung der Geist Gottes auf sie herabkommt. Mit seinem Geist will Gott bei den Menschen sein und ihnen helfen, das Leben in guter Weise zu bestehen.

In der unserer Pfarreiengemeinschaft wird das Sakrament der Firmung alle zwei Jahre gespendet. Interessierte (Jugendliche ab der 7. Jahrgangsstufe) müssen sich rechtzeitig zur Vorbereitung auf die Firmung anmelden. Nur wer am Vorbereitungskurs teilgenommen hat und ein überzeugendes Beispiel für christliches Leben oder zumindest ein ehrliches Interesse daran gezeigt hat, wird zur Firmung zugelassen.

News:

Die Vorbereitung auf die Firmung 2020 hat begonnen.
Der Terminplan für die Firm-Vorbereitung ist den Firm-Bewerbern beim ersten Firm-Treff am Sonntag, 13.10.2019 in St. Verena ausgehändigt worden.

Zugleich können die Termine auch hier eingesehen werden.

Bitte wenden Sie sich bei allen Fragen rund um die Firmung an:
Martin Liebau (Gemeindereferent)
Stefanstraße 10
86573 Obergriesbach
Tel.: 0821 2625924
Martin.Liebau@bistum-augsburg.de